Unmotiviert? Ein Weg zu mehr Motivation [2019]

BrainZyme Motivation steigern erhöhen

Unmotiviert? Ein Weg zu mehr Motivation [2019]

Hättest du gern mehr Motivation? Dieser Blog beschäftigt sich mit dem Thema Motivation und stellt einen komplett neuen Ansatz vor, Motivation zu erhöhen und Prokrastination zu überwinden.
 
Inhaltsverzeichnis
- Gewohnheit
- Verantwortung übernehmen
- Persönliche Überzeugungen
- Konkrete Ziele setzen
- Misserfolge sind dornige Chancen
- Neuer Ansatz: Optimale Nährstoffe
Motivation kann auch als Zusammenspiel zwischen einem Ziel und der aufgewendeten Energie zu dessen Erreichen beschrieben werden. Dies kann gut am Beispiel eines Autos erklärt werden: Nur mit dem richtigen Fokus hat man ein klares Ziel vor Augen – man hat also einen Gang eingelegt und befindet sich nicht im Leerlauf. Nur mit klarem Denken kann man einen Plan entwickeln, mit dem man sein Ziel erreicht – man hat also den richtigen Gang eingelegt. Nur wenn man genügend Energie hat, um seinen Plan zu verfolgen, kann man Ziele erreichen - man braucht also auch ausreichend Benzin. Falls eine der Komponenten nicht stimmt, fährt das Auto nicht und man kann seine Aufgaben nicht erledigen und Ziele nicht erreichen.

 

Mangelnde Motivation geht oft einher mit schlechten Leistungen, schlechter Ernährung und schlechtem Gesundheitsbewusstsein. Im schlimmsten Falle kann es aufgrund mangelnder Erfolge zu dem Verlust des Arbeitsplatzes und damit verbundenen Depressionen kommen. Um also deine Motivation zu steigern, brauchst du etwas, das deinen Fokus und klares Denken verbessert und deine Energie erhöht.

Wir möchten euch hier einige Tipps mit an die Hand geben, die helfen euch selbst zu motivieren. Anschließend stellen wir einen neuen Ansatz für mehr Motivation vor.


Gewohnheit

Motivation lässt sich antrainieren. Wenn wir beispielsweise eine längere Zeit im Urlaub waren und unserem Arbeitsalltag entfliehen durften, dauert es eine ganze Weile, bis wir uns wieder an unsere alltäglichen Aufgaben und Rituale gewöhnen. Genau so fällt es uns schwer, nach einer längeren Auszeit eine Aufgabe schnell und motiviert wieder aufzunehmen. Beschäftigt man sich also regelmäßig mit einer Aufgabe, fällt es leichter, motiviert an eine neue Aufgabe heranzugehen, da man an motiviertes Arbeiten gewöhnt ist.


Verantwortung übernehmen

Wenn wir uns darüber beschweren, dass unsere Demotivation von anderen abhängig ist, beispielsweise unseren Arbeitskollegen oder Kommilitonen, machen wir uns direkt von ihnen abhängig. Wenn wir uns abhängig machen, geben wir unsere Verantwortung ab und verlieren an Selbstbestimmung. Dies kann uns allerdings auf Dauer unzufrieden machen. Demnach gilt Selbstbestimmung als eine der Hauptmotivationsquellen.

 



Persönliche Überzeugungen

Unsere innere Einstellung beeinflusst unser Handeln. Negative Gedanken und ein schlechtes Selbstwertgefühl können somit starke Auswirkungen auf unsere Arbeit und Leistung haben. Gedanken wie „das schaffe ich doch sowieso nicht“ sind deshalb wenig hilfreich und sollten durch ein gesundes Selbstbewusstsein ersetzt werden.


Konkrete Ziele setzen

Das Setzten konkreter Ziele bringt mehr Klarheit, Energie und letztendlich Motivation. Wichtig hierbei ist, dass man sich nicht nur große Ziele setzt, sondern auch kleinere und detailreiche Meilensteine auf dem Weg dorthin festlegt. Meilensteine sind konkrete Ziele, die zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht sein müssen.


Misserfolge sind dornige Chancen

Der Umgang mit Misserfolgen spiegelt den Character einer Person wider. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Entweder ist man deprimiert und gibt auf, oder man sieht den Misserfolg als eine Chance, aus der man lernen kann. Probleme sind somit tatsächliche Chancen, die genutzt werden sollten.


Neuer Ansatz: Optimale Nährstoffe

Eine weitere Möglichkeit, die immer weiter an Beliebtheit gewinnt, ist es das Gehirn mit den besten Nährstoffen zu versorgen. Dadurch wird die mentale Leistung erhöht und man hat einen klaren Blick für seine Ziele und einen Plan zu deren Erreichen.
Am einfachsten kann eine optimale Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen durch natürliche Nahrungsergänzung erreicht werden. Dazu empfehlen wir Brainzyme®, das bis zu 18 verschiedene Vitamine und Mineralstoffe enthält, die essentiell für das optimale Funktionieren des Gehirns sind. Außerdem sind weitere pflanzliche Stoffe enthalten, die deine Energie auf natürliche Weise erhöhen, damit du immer am Ziel ankommst.


Vorteile von Brainzyme®

Video: Gründe, sich für Brainzyme® zu entscheiden (deutsche Untertitel verfügbar)

100% sicher, legal und rezeptfrei

  • Zugelassen durch EU Behörden

Wirkungsvoll

  • Synergie-Formel mit wissenschaftlich bewiesenen Inhaltsstoffen

Gesunde Nährstoffe

  • Enthält gesunde Vitamine und Mineralstoffe

Exzellente Bewertungen


BrainZyme was featured in Forbes Magazine "Brainzyme ist ein Nahrungsergänzungsmittel für das Gehirn  und [...] entwickelt, um Menschen zu helfen, die klarer denken, fokussierter und weniger abgelenkt sein möchten, wie z.B. Studenten, Sportler und Berufstätige."
BrainZyme was featured by The Times. “Der spürbarste Effekt, bereits am ersten Tag der Einnahme, war das Verschwinden meines Nachmittags-Tiefs. [Es] hat mich überzeugt, dass es sich lohnt, Brainzyme auch weiterhin einzunehmen."
BrainZyme was featured in Health and Fitness Magazine "Brainzymes Wirkung beginnt innerhalb einer Stunde. Es enthält Matcha Grüntee (reich an Theanin, eine Aminosäure, die den Geist beruhigt und fokussiert) [und] L-Tyrosin (eine Aminosäure. die den Dopamin-Spiegel im Gehirn erhöht und hilft, motiviert und entschlossen zu sein)”


Die Brainzyme Produkte:

   




Quellen

  • Psychology today  "Motivation today". Bezogen am 05.03.19 von https://www.psychologytoday.com/gb/basics/motivation

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen